5 Elemente und die Lust am Denken

Viele denken bei 5-Elemente-Ernährung nur daran, genüsslich auf Reis und Gemüse herumzukauen. Wenn ich dazu noch frittierten Tofu bekomme, tue ich das natürlich auch gern, aber darin erschöpft sich die 5-Elemente-Ernährung beileibe nicht.

Mit einem Besucherrekord von 14. 000 Teilnehmern ist in Köln gerade die phil.cologne zu Ende gegangen – ein Festival für Philosophie. Der Kabarettist Jürgen Becker charakterisiert sie als „Denkraum für Visionen, die uns ja inzwischen fast vollkommen abgehen.“

In einem Interview im „Philosophischen Radio“ auf WDR 5 ging es zum Beispiel um den Begriff der „Ambiguitätstoleranz“. Das ist die Fähigkeit, Widersprüche, Unschärfen und Verschiedenheiten auszuhalten. Beim Hören wurde mir klar, dass diese Fähigkeit eine Voraussetzung ist, um die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) verstehen zu können.

Gefragt, was ich denn tun würde, wenn meine schwere Krankheit wiederkehren würde, die vor 30 Jahren der Grund für meine Ernährungsumstellung war, war schon damals meine spontane Antwort: „Ich würde weiter so essen, denn diese Ernährung macht klug!“

Altes Wissen beeinflusst modernes Denken

Nach der Theorie der 5 Elemente ist die Auflösung von Verschlackung Tan eine Voraussetzung für das klare Denken Yi. Mit der 5-Elemente-Ernährung lösen wir alte Schlacken aus unserem Körper, reinigen und erneuern ihn.

Wenn Jürgen Becker sagt, die rege Teilnahme an der phil.cologne zeige die Dringlichkeit, die Probleme unserer Zeit zu lösen, kann ich ihm da nur voll zustimmen.

Mir haben die Ernsthaftigkeit und der Tiefgang sehr imponiert, mit der die Referentinnen und Referenten diese Probleme angegangen sind. Und ich fand es ehrlicherweise ein bisschen schade, nicht eine von ihnen gewesen zu sein, denn ich hätte gerne einiges aus Sicht der alten Chinesen dazu gesagt:

„Die Philosophie der 5 Elemente hat einen satten Beitrag zu den Grundproblemen unserer Zeit beizusteuern.

Und zwar nicht nur über die Verbreitung von Tipps und Tricks und schönen Rezepten.

Natürlich gehören die auch dazu. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass sie alles überwabern, was Philosophie und Medizin der alten Chinesen uns als Werkzeug zur Lösung unserer aktuellen Probleme zur Verfügung stellen können.“

Damit gehen wir natürlich über das Gebiet von locker, hip und schick hinaus. Bio einkaufen und essen ist doch längst im Trend und wird werbewirksam vermarktet. Das allein reicht aber nicht aus, um dringende gesellschaftliche Probleme zu lösen. „Es geht darum, Dinge auszuhalten, die auf den ersten Blick nicht so sind, wie sie für ein festgelegtes Denken sein sollten“, so Jürgen Becker.

Die 5 Elemente verbinden Körper und Geist

Natürlich kommen wir an unserer Leiblichkeit nicht vorbei. Wir müssen uns sogar voll auf sie einlassen. In der chinesischen Philosophie der 5 Elemente sind Leib und Seele gar nicht zu trennen. Mit einem energetischen Modell, das längst von westlichen Quantenphysikern bestätigt wurde, gibt sie uns einen einzigartigen Weg zum Verständnis unseres Selbst.

Ein Beispiel ist das Buch „Darm mit Charme“ von Giuila Enders. Sie hat die Verbundenheit von Körper und Geist aus westlicher Sicht dargestellt. Die junge, moderne Ärztin zeigt uns in ihrem Buch, wie das geht: ganzheitlich, intelligent zu denken, locker und charmant, dabei mit viel Gründlichkeit und Tiefgang. In der Diskussion mit dem Philosophen Gernot Böhme auf der phil.cologne musste dieser ohne Neid feststellen, dass er das Prinzip von Leiblichkeit nicht besser hätte beschreiben können.

Da ist er wieder, Beckers „Denkraum für Visionen“! Und diesen Denkraum stellt auch die Philosophie der TCM zur Verfügung: ein Denken, in dem Körper und Seele nicht voneinander getrennt, sondern energetisch miteinander verwoben sind. Eine Ernährung, die uns körperlich und seelisch dazu in die Lage versetzt, elementare Prozesse unseres Seins zu verstehen und Visionen zu entwickeln, die festgelegtes Denken sprengen und Freiraum geben können.

Wenn Du nicht nur Lust am Essen sondern auch Lust am Denken hast, und daran, zu erfahren, welche wunderbaren Gedanken und Philosophien hinter der 5-Elemente-Ernährung stecken, dann stöbere doch mal ein wenig auf unserer Seite. Dort gibt es in der Rubrik „Philosophie“ interessante Texte zum Thema und – na klar – auch viele schöne Rezepte zum Nachkochen! Viel Vergnügen beim Denken und Kochen!

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Birgit Scholl
Birgit Scholl
Juni 13, 2019 6:27 am

Ein Artikel, der mir aus der Seele, dem Kopf und dem Bauch spricht!

Antworten
Avatar
Suvan Schlund
Juni 13, 2019 10:25 am

… ja, die TCM ist so viel mehr als Ernährung. Danke für diese Gedanken.

Antworten
Jürgen Kind
Jürgen Kind
Juni 14, 2019 8:48 am

Wer sich auf die 5-Elemente-Ernährung in allen ihren Facetten einlässt, wird zumindest auf Dauer feststellen, wie viel mehr sie doch bedeuten kann als eine vernünftige, bewusste, individuelle und gesunde Ernährung, was natürlich für sich alleine auch schon sehr viel wäre.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich akzeptiere

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü