Zwiebelkuchen mit Lauch und Räuchertofu

Ich liebe Zwiebelkuchen – allein schon der Geruch, wenn man die Ofentür öffnet, phänomenal. Goldbraun muss er sein. Das erste Stück gibt’s direkt auf die Hand. Gut, dass ich gleich ein ganzes Blech gemacht habe, dann bekommen die anderen auch noch was ab und vielleicht bleibt für mich ein Stückchen für morgen übrig.

Zutaten für 4 Personen
Zubereitungszeit: 1,5 Stunden

Für den Teig
400 g Dinkelmehl
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Meersalz
1 TL Agavendicksaft
240 ml handwarmes Wasser

Für den Belag
1 Stange Lauch
3-4 rote Zwiebeln
1 Paket Räuchertofu mit Sesam
1 Päckchen Sojacuisine
1 EL Reisessig (Genmai-Su)
1 EL Sojasauce (Shoyu)
1 TL Kümmel gemahlen
½  TL geräuchertes Paprikapulver

Zubereitung
Backofen auf 50°C anstellen.  Trockenhefe in 50 ml warmen Wasser auflösen und 1 TL Agavendicksaft dazu geben. Wenn sie anfängt zu schäumen, kann es los gehen. Dinkelmehl mit Salz in eine Schüssel geben. Hefe und restliches warmes Wasser zufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Mit einem feuchten Trockentuch abdecken und für ca. 30 Minuten auf ein Gitterrost  in den Backofen stellen.

In der Zwischenzeit Lauch halbieren, in feine Ringe schneiden und waschen. In einen Topf geben, etwa fingerbreit Wasser dazu und auf höchster Stufe mit geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten dünsten. Vom Herd nehmen und in ein Sieb abgießen. Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Räuchertofu ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Sojacuisine in eine Schüssel geben, 1 EL Reisessig zufügen und ganz langsam mit dem Esslöffel umrühren bis sie gerinnt und dickflüssig wird. Sojasauce und geräuchertes Paprikapulver unterrühren.

Wenn der Hefeteig schön aufgegangen ist, aus dem Ofen nehmen und nochmal kurz durchkneten. Den Backofen auf 180° C anstellen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig rechteckig ausrollen und auf das Backpapier geben. Lauch darauf verteilen und mit gemahlenem Kümmel bestreuen. 2/3 der Sojacuisine darüber verteilen, auf die Masse den Räuchertofu und die roten Zwiebeln legen. Zum Schluss die restliche Sojacuisine darüber geben und den Zwiebelkuchen ca. 30 Minuten backen, bis er goldbraun ist.

Tipp
Im Kühlschrank hält sich der Zwiebelkuchen problemlos und kann zum Aufwärmen am anderen Tag nochmal kurz in den Backofen geschoben werden (falls ihn niemand in der Zwischenzeit aufgegessen hat, denn er schmeckt auch kalt sehr gut).

Wirkung
Lauch und Zwiebeln mit ihrem scharfen Geschmack sind hier die Stars aus dem Metallelement. Sie lösen Stagnationen und stärken unser Immunsystem. Die Energie steigt nach oben. Wärmende Gewürze wie Kümmel und Paprika unterstützen diese Wirkung.  Im Herbst, der Jahreszeit des Metall-Elementes, wird es draußen merklich kühler. Die TCM empfiehlt daher wärmende Kochtechniken wie im Ofen backen und räuchern.

hier geht’s zum Rezept-Download:
Zwiebelkuchen mit Lauch und Räuchertofu

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich akzeptiere

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü