Mutter und Sohn, Meer und Landschaft im Hintergrund

5-Elemente-Urlaub mit Shen

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land …

Mit dieser Weisheit pflege ich meine Schülerinnen und Schüler zu trösten, die mit ihrem Wissen über die 5-Elemente-Ernährung ihren Liebsten helfen wollen und dabei auf taube Ohren stoßen. Dass es sich jedoch bei dieser Erkenntnis nicht um der Weisheit letzten Schluss handelt, konnte ich in meinem Urlaub erfahren, den ich mit meinem Mann Jürgen an der Nordsee verbracht habe. Mit von der Partie war meine Schwiegermutter Isabella, 83 Jahre jung, die sich diesen Urlaub mit uns gewünscht hatte. Sie wurde vor zwei Jahren am Herzen operiert, drei Jahre zuvor hatte sie einen Schlaganfall erlitten

Die Konsequenzen wurden uns erst so richtig deutlich, als wir zum ersten Mal mit ihr zum Strand gingen und sie auf der Strandpromenade einem netten Gast in die Arme fiel. Der hatte sie gerade noch auffangen können, als sie plötzlich schwankte und stolperte. Was der TCM-Arzt Klaus Dieter Platsch in seinem Buch über Psychosomatik in der chinesischen Medizin als „Schwankschwindel mit Gangunsicherheit und Fallneigung“ beschreibt, traf bei meiner Schwiegermutter ins Schwarze.

… aber manchmal ist das nicht der Weisheit letzter Schluss

Schlechte Erfahrungen mit der Prophetenrolle bei Jürgens Eltern hielten uns davon ab, einen Versuch in Richtung 5-Elemente-Ernährung zu starten. Aber es gab halt „unser“ Essen: morgens Misosuppe und Getreidebrei, abends Reis und Gemüse mit Fisch oder weißen Bohnen in Tomatensauce. Für uns schnell zubereitetes Urlaubsessen, absichtslos, einfach und lecker. Und Isabella aß mit, und offensichtlich schmeckte es ihr!

Mit keinem Argument der Welt war sie davon zu überzeugen ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Denn sie hatte ja keinen Durst – wozu dann trinken? An diesem Thema waren schon ihre Ärzte gescheitert, was sollten ausgerechnet wir da ausrichten?

ältere Dame auf einer Bank am Meer, mit Schwiegertochter

Foto: Jürgen Kind

Aber unsere morgendliche Misosuppe tat ihr gut, und da „man“ ja nichts verkommen lassen darf, hat sie die Reste aus dem Topf über Tag ausgelöffelt. Als ich ihr dann noch beiläufig erzählte, dass der bekannte Sportarzt Dr. Müller-Wohlfahrt seinen Sportlern Suppen und Brühen als gesunde Alternative zu Mineralwasser empfiehlt, fand sie das richtig gut. Dass die 5-Elemente-Ernährung Misosuppe zur Auffüllung von Blut und Säften empfiehlt, habe ich nicht erwähnt.

Die 5-Elemente-Ernährung wirkt auch ohne dass wir wissen wie

Und auch nicht, dass sie damit ihr Nieren-Yin nähren kann. Aber als die dunklen Schatten unter ihren Augen heller wurden, hat sie das mit Genugtuung registriert. Voilà! Die 5-Elemente-Ernährung wirkt offensichtlich auch ohne dass die Esserin um deren Wirkung weiß!

Außerdem war sie wesentlich weniger erschöpft. Erschöpfung durch einen Mangel an Nieren-Essenz ist ein in der westlichen Gesellschaft häufig anzutreffendes Phänomen. Und das nicht nur bei älteren Menschen! Dieses Disharmonie-Muster verbirgt sich auch hinter Manager-Krankheiten wie Bluthochdruck (Artikel: Bluthochdruck, du etwa auch?), Tinnitus und Burn out.

Die Yin-Leere verursachte Leere-Hitze und damit einhergehende Symptome von Trockenheit. Dazu zählt auch Mangel an Durst oder Durst, ohne das Bedürfnis zu trinken. Isabellas Schwindelanfälle, ihr unsicherer Gang und die Neigung zum Fallen erklären sich aus der Interaktion von Nieren und Herz: In einem Zustand von Yin-Mangel können die Nieren den Herz-Kaiser nicht mehr mit Yin und Essenz versorgen. Auf Dauer kann dies unser gesamtes Nieren-Qi erschöpfen und aufflammendes Herz-Feuer hervorrufen.

Als Isabellas verbrauchte Essenz die Herz-Nieren-Lebensachse vor 2 Jahren komplett erschöpft hatte, führte diese Disharmonie zum Herzinfarkt, der operativ durch Bypässe behoben wurde. Aber obwohl die Operation sie aus der akuten Gefahr befreit hatte, wurde ihr vitales Qi doch deutlich eingeschränkt. Unruhe, Gedächtnisschwäche, Schwindel und oben beschriebene Gehstörungen sind seither ihre ständigen Begleiter.

Yin-Leere ist eine häufige Ursache für Burn out und Herzprobleme

Die chinesische Medizin spricht in diesem Zusammenhang auch vom zerstreuten Shen, der im erhitzten Herzblut seine Behausung verloren hat. Shen-Disharmonien stellen sich oft ein, wenn die Wasser-Feuer-Achse gestört oder gar unterbrochen wird. Wir verlieren dann unser Gespür fürs Wesentliche, können unsere Bedürfnisse und Wünsche nicht mehr angemessen zum Ausdruck bringen. Unsere Gedanken springen umher wie Affen auf Urwaldbäumen. Die Buddhisten bezeichnen daher Zustände von extremer Unruhe mit oft quälenden Grübeleien als „Affengeist“, die chinesische Medizin als „zerstreuter Shen“.

aufgeschlagenes Kochbuch, Miso-Minestrone Rezept

Beispiel Misosuppe aus: Die vegetarische 5-Elemente-Küche von Sooni Kind und Sabine Spielberg

Kleine Ursache, große Wirkung: Das regelmäßige Essen von Misosuppe und weißen Bohnen hat das Nieren-Yin meiner Schwiegermutter sehr schnell aufgefüllt. Gekochtes Getreide und Gemüse sowie eine überwiegend vegane Ernährung mit Fisch haben Verschlackungen ausgeschieden und Blut und Säfte genährt. Herz und Nieren konnten wieder anfangen miteinander zu kommunizieren.

Wenn der Shen sich zerstreut, können wir unsere Bedürfnisse und Wünsche nicht mehr zum Ausdruck bringen

Und das alles nach 10 Tagen lockerer 5-Elemente-Ernährung! Solche Erfahrungen lassen uns auch heute noch staunen und zeigen, dass 5-Elemente-Ernährung auch ganz einfach sein kann. Eine konsequente und leckere 5-Elemente-Basis-Ernährung kann schon vieles bewirken!

Abendhimmel am Meer

Foto: Sooni Kind

Viele verbinden mit der 5-Elemente-Ernährung vor allem eine Stärkung der Elemente Erde und Wasser. Gerade die „Frostbeulen“ freuen sich über die Wärmewirkung von lange gekochten und gebackenen Speisen. Neben dieser „Erde-Schule“ gibt es in der Tradition der 5-Elemente-Ernährung jedoch auch die „Yin-Schule“. Deren Augenmerk liegt vor allem darin, das Yin zu bewahren. Gerade in unserer hektischen und extrem außenorientierten Zeit ist es von der Lebensführung her oft schwierig, eine kraftvolle Ruhe zu bewahren. Die 5-Elemente-Ernährung kennt Mittel und Wege, unseren Geist Shen im Blut zu verankern und ihm auf diese Weise eine solide Grundlage in unserem Körper zu geben.

Neugierig geworden? Dann besuch mich doch in Köln am 9. und 10. Oktober 2021 in meinem Seminar: Shen-Störungen. Wie wir über die 5 Elemente Ernährung Burn out, Bluthochdruck, Tinnitus und Angststörungen vorbeugen und überwinden können.

Wenn du uns zu diesem Artikel etwas sagen möchtest, dann schick uns bitte deinen Kommentar. Wir freuen uns über deine Rückmeldung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü