5-Elemente-Ernährung gegen Corona-Angst

Corona ist mehr als eine Bedrohung für unsere Gesundheit: Hinter Hamsterkäufen und Corona-Partys, Gleichgültigkeit und Hysterie steckt oft pure Angst. „Angst lässt das Nieren-Qi sinken“, heißt es im Neijing, der ältesten medizinischen Schrift Chinas.

„Schlimmer als die Krankheit ist die Angst“ (Arzt aus Italien)

Foto: Sooni Kind

Das Qi unserer Nieren spielt jedoch eine nicht unwichtige Rolle bei dem, was uns gegen Corona schützen kann. Denn solange es weder westliche noch östliche Heilmittel gegen den Virus gibt, hilft nur eins: die Prävention. Und dazu gehört, neben der strikten Einhaltung der Hygienevorschriften, die Stärkung unseres Immun-Systems.

„Wenn das Vitale Qi (Zheng Qi) kraftvoll und stark ist, wird man sich an üblen Pathogenen nicht so leicht anstecken“(Wu You Ke)

Dieses vitale Qi ist die Vorstufe unseres Abwehr-Qi (Wei-Qi). Für dessen Herstellung verfeinern Milz und Lunge Nahrung und Luft, das sie im Brustkorb zum Zong-Qi sammeln. Unter der Einwirkung des Ursprungs-Qi der Nieren (Yuan-Qi) wird daraus unser Abwehr-Qi gebildet.

Wenn wir uns grippig fühlen, herrscht in unserem Körper oft ein Klima von Kälte und Feuchtigkeit, eine ideale Brutstätte für Viren und Bakterien. Und genau in diesem Klima entwickeln die Nieren eine Abwehrschwäche, den Nieren-Yang-Mangel. In einem solchen Zustand können sie ihre wertvolle Essenz der Lunge nicht mehr zur Herstellung von Abwehr-Qi zur Verfügung stellen. Ist dann auch noch Angst im Spiel, verströmen die Nieren ihre wertvolle Essenz.

Starke Nieren können deine Ängste besiegen und dein Immunsystem stärken

Im Zusammenspiel von Yin und Yang schlägt der durch den Essenz-Mangel hervorgerufene Yin-Mangel in ein Schein-Yang um. Der Säfteverlust der Nieren kann sich dann auch als Angst mit Phobien und Panikattacken äußern.

Im ersten Teil dieses Artikels „Corona – Stille in der Krise“ ging es darum, wie wir im Rahmen der Lebenspflege Yangsheng unser Yin auf geistiger Ebene bewahren können. Hier sollst du nun erfahren, wie du dies mit der 5-Elemente-Ernährung auf der körperlichen Ebene tun kannst. Denn oft haben deine Ängste nicht einen primär emotionalen Grund, sondern werden durch eine Schwäche deines Nieren-Qi hervorgerufen.

Natürlich ist die Ernährung kein Allheilmittel. Aber vielleicht wirst du erleben, dass du besser mit deinen Ängsten umgehen kannst, wenn du deinen Nieren Kraft und Stabilität gibst. Denn so wie die Angst dein Nieren-Qi sinken lässt, können starke Nieren deine Ängste besiegen und dein Immunsystem stärken.

Was den Nieren dabei hilft, dein Immunsystem zu stärken:

Warme Mahlzeiten auf der Basis von gekochtem Getreide, Gemüse und überwiegend veganem Eiweiß entziehen den „üblen Pathogenen“ den Nährboden. Mit seiner simplen Helix ist Covid-19 nämlich darauf angewiesen, dass du ihm ein Zuhause gibst. „Le microbe est rien, le milieu est tout“ (die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles), sagte einst Louis Pasteur, und diesen Satz hat die moderne Forschung bestätigt.

Um ein feucht-kaltes Milieu zu vermeiden solltest du jetzt Milch, Käse, Joghurt, Quark, Zucker, Eis, Schokolade und Fruchtsäfte vom Speiseplan streichen, Salate und Obst einschränken. Porridge am Morgen statt Käsestulle, Wurzelgemüse aus dem Backofen statt Knabbermöhrchen! In unserem Blog findest du eine praktische Anleitung für deine Umsetzung der 5-Elemente-Ernährung und viele schöne Rezepte! „Die einfache 5-Elemente-Küche im Alltag“

Für diesen Artikel hat unsere Kollegin Wibke Anton den Rezeptteil gestaltet. Ihr Eintopf mit weißen Bohnen in Tomatensauce ist eine hervorragende Umsetzung des Gedankens, Eintöpfe jetzt erfrischender zu kochen als wir es vielleicht gelernt haben oder gewohnt sind.

Wibkes Bohneneintopf

weiße bohnen in tomatensoße

Pintobohneneintopf von Wibke Anton, Foto Wibke Anton

 

 

 

 

 

bohneneintopf

Eingemachte Pintobohnen mit Tomaten und Tofu, Foto: Wibke Anton

Eintöpfe, Hülsenfrüchte, Suppen und Umeboshi sind der Stoff, mit dem du deine Nieren in Schwung bringen kannst. Besonders Eintöpfe aus Hülsenfrüchten und wärmende Suppen stärken ihr Yang. Wenn das im Keller ist, darf auch gerne mal etwas Fleisch in den Eintopf. Vegane und nicht-vegane Kraftbrühen können die Lebensgeister deiner Nieren wieder wachküssen.

Auch Hafer, Buchweizen und Kasha befeuern ein müdes Nierenfeuer. Die salzig-säuerliche Umeboshi gehört zu den traditionellen heilkräftigen Lebensmitteln Japans. Für meinen Lehrer Steven Acuff ist sie „das Geschenk des Ostens an den Westen“. Aufgrund ihres hohen Säuregehalts desinfiziert sie unseren Körper sozusagen von innen.

Achtung: Auch wenn kalte Feuchtigkeit die Eintrittskarte für pathogene Erreger zu sein scheint – einmal durch die Tür, kann Covid-19 sein Temperaturverhalten in Hitze verwandeln. Aus diesem Grund solltest du Hülsenfrüchte nicht mehr als 1 bis 2 Stunden kochen (lieber länger einweichen) und insgesamt erhitzende Gewürze wie Chili, Curry und Pfeffer meiden.

Algen, Miso, Sojasauce und Sesam sind wichtige Ergänzungen zu den warmen Hülsenfrüchten und Eintöpfen. Meeresgemüse (Algen), Miso und Sojasauce bilden mit ihrem leicht erfrischenden Temperaturverhalten genau den richtigen Gegenspieler zu den wärmenden Eintöpfen. Mit ihnen kannst Du Deine Essenz bewahren und dein Nieren-Yin schützen.

Aufgrund seines Reichtums an Milchsäurebakterien und Enzymen hat sich Miso in Ost und West ein festes Standbein bei der Prophylaxe von Krebserkrankungen erobert. Auch Algen können unser Immunsystem stärken: neben ihrem unglaublichen Reichtum an lebenswichtigen Mineralstoffen sind sie aufgrund der in ihnen enthaltenen Alginsäure dazu in der Lage, Giftstoffe zu binden und auszuscheiden.

Sesam, auch in Form von Tahin und Gomasio, ist ebenso wie Mandeln und Mandelmus ein gutes Mittel zum Aufbau von Nieren-Yin.

Fisch, Tofu, und Tempeh zählen ebenso wie Hülsenfrüchte zu den wertvollen Eiweißquellen der 5 Elemente Küche. Mit ihrer direkten Wirkrichtung auf das Wasser-Element stärken sie Nieren-Yin und Nieren-Yang. Dann können die Nieren dein Immunsystem unterstützen!

Gerade in „Zeiten wie diesen“ ist es wichtig, gehaltvoll und gut zu essen. Also neben Getreide und Gemüse immer auch darauf achten, dass du genug Eiweiß und Fett zu dir nimmst. Um dein Immunsystem über die Nieren zu stärken, kannst du Algen, Miso und Umeboshi jetzt verstärkt in deinen Speiseplan einbauen. Sie haben eine entgiftende und ausscheidende Wirkung.

Achtung: Eine zu starke Ausscheidung bringt den Körper aus dem Gleichgewicht, kann ihn sogar schwächen. Das gilt besonders für Menschen, die gerade erst ihre Ernährung auf die 5 Elemente umstellen. Grundsätzlich gilt: Der 5-Elemente-Teller ist deine Basis-Ernährung, auf deren Grundlage Akzente gesetzt werden. Wenn du unsicher bist, wende dich gerne an einen unserer Berater*innen in deiner Nähe.

 

Ren Zeichen für Mitmenschlichkeit

ren = Mitmenschlichkeit

„Du hast nichts, woran du dich festhalten kannst“, mit diesem Gefühl ist Fußball-Profi Jonathan Tah nicht allein. Wir alle müssen im Moment viel entbehren von dem, was uns Sicherheit und Halt gibt. Vielleicht können wir uns ja auch mit dem Bild vom Essenz-Qi unserer Nieren trösten. Damit ist die Vorstellung verbunden, dass wir unser Lebens-Qi von unseren Vorfahren erben und diese Ahnenenergie an unsere Kinder weitergeben. Über dieses Ursprungs-Qi der Nieren sind wir mit der Lebenskraft aller Menschen verbunden.

Wenn du dich auf diesen Gedanken einmal tiefer einlässt, empfindest du vielleicht Dankbarkeit und Mitgefühl. Auf diese Weise kannst du deine Angst sogar nutzen um dich weiterzuentwickeln und mit dem Dao zu verbinden.

„Wenn wir in unserer Nierenenergie verwurzelt sind, müssen wir unsere Ängste nicht mehr betäuben“.

Nach dem Philosophen Martin Heidegger, der schon in den sechziger Jahren die Bedeutung des Daoismus für unser westliches Denken erkannte, hat die Angst durchaus auch eine produktive Seite. Sie eröffnet uns die Möglichkeit, mit uns selbst in Kontakt zu kommen, ein „wirkliches Selbstverhältnis“ einzugehen.

Dabei zeigt sich in der Kraft, die wir aufbringen um unserem Bedrohtsein ins Auge zu sehen, sogar unsere individuelle Einzigartigkeit. Auch seien wir als ängstliche, leidende Menschen miteinander verbunden und aufeinander angewiesen.

In diesem Sinne können wir vielleicht Halt finden in den Zeilen eines Dichters, der ebenso wie Heidegger von der Philosophie und Schönheit des Daoismus inspiriert war:

„Wolle nie irgendeine Beunruhigung, irgendein Weh,
irgendeine Schwermut von deinem Leben ausschließen,
da du doch nicht weißt, was diese Zustände an dir arbeiten!“

Rainer Maria Rilke

Hier findet ihr die anderen Texte zum Thema:

Corona – Immunsystem stärken im Holzelement

Corona – Immunsystem stärken im Feuer-Element

Corona – Immunsystem stärken im Erd-Element

Corona – Immunsystem stärken im Metall-Element

In unserem nächsten Artikel geht es darum, wie du dein Immunsystem über das Holz- Element stärken kannst. Wenn du schnell über sein Erscheinen informiert werden willst, abonniere doch gleich unseren Newsletter!

Wie immer freuen wir uns sehr über eine Rückmeldung zu Soonis Artikel!

Wenn du mehr darüber wissen willst, kannst du gerne das Live-Seminar von Sooni Kind „Immunsystem stärken mit den 5 Elementen“ am 10. und 11. Oktober 2020 in Köln besuchen!

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Liebe Sooni
ich freue mich über diesen tollen. Blpg.
Gerade auf den aktuellen Bezug auf die besondere Lebenssituation hervorragend.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü